Willi Münch / Karl Schmachtenberg - Ausstellungseröffnung am 23.11.2023

Willi Münch – Bilder, Graphiken, Karikaturen, Schriften
Karl Schmachtenberg – Erinnerung
geboren vor 175 Jahren, gestorben vor 90 Jahren
Donnerstag, 23.11.2023, 17:00 Uhr

Zweier hochkarätiger Wülfrather wird der Trägerverein Niederbergisches Museum Wülfrath e.V. in einer kleinen Feierstunde am 23.11.2023 mit einer feinen Auswahl ihrer Werke aus den Schatztruhen des Museums gedenken. 

Mit dem Wirken Willi Münchs wird das Niederbergische Museum Wülfrath immer verbunden sein. Über 30 Jahre lang hat er als spiritus rector das vormalige Heimatmuseum zu einem weit über die Grenzen seiner Heimatstadt hinaus bekannten regional bedeutsamen Museum entwickelt. 

Willi Münch hat sich aber nicht nur als Fachmann für historisch regionale Bräuche, Arbeits- und Lebenszusam-menhänge einen hervorragenden Ruf erworben, auch als Künstler und kritisch, schelmischer Beobachter des Tuns und Handelns seiner Mitmenschen hat er zahlreiche, kreative Zeugnisse hinterlassen. Hieran will diese Werkausstellung erinnern. Dr. Ulrich Mairose, Mitbegründer und ehemaliger Vorsitzender des Trägervereins, wird hierzu ein Einführungsreferat halten. Prägend für viele Geschichten über das Leben unserer Großmütter und -väter sind die Schriften – in Bergisch Platt geschrieben – unseres Heimatdichters Karl Schmachtenberg. Zwei Jahrestage – vor 175 Jahren geboren, vor 90 Jahren gestorben – sind Anlass genug, auch an sein Wirken noch einmal zu erinnern.

Auch hierzu wird es einen Laudator geben. Hans-Hermann Kleine-Döpke, in der Nachfolge einer direkten Verwandtschaft des Dichters stehend, wohnhaft in dessen ehemaligem Domizil, Verwalter des Erbes, wird uns auf eine kleine Reise in das Leben Karl Sachmachtenbergs mitnehmen.
Der Eintritt ist frei. Eine Spende immer gerne gesehen. 

Diese Doppelausstellung wird zunächst bis Endes des Jahres im Sonderraum des Niederbergischen Museums, Bergstraße 22, zu besichtigen sein.