Klanglandschaften und ermutigende Gedanken
Seelenmusik- und Trostworte in Krisenzeiten.

Tanja Kreiskott und Klaus Harms (Obuntu)
am Donnerstag, 07.03.2024, 19:00 Uhr

Zu einem ganz besonderen Musikereignis lädt der Vorstand ‚Trägerverein Niederbergisches Museum Wülfrath e.V.‘ am 07.03.2024 ein.
Das aus Wuppertal kommende Musikduo Tanja Kreiskott und Klaus Harms – auch bekannt unter dem Namen ‚Obuntu‘ – gastiert im Museum an der Bergstraße 22.
Bereits im letzten Jahr faszinierten die beiden Künstler mit ihrer musikalischen Darbietung innerhalb einer Performance aus Lesung und Musik damals in Begleitung von Hans Dillenberg und seinen Zaubereien. Für den diesjährigen Auftritt haben die beiden Künstler nun ein ganz besonderes Programm entwickelt. So heisst es im Begleittext:
Es gibt Zeiten, die machen ratlos. In vielen Variationen macht das Wort Krise die Runde, ist in Nachrichten, Dokumentationen und Kommentaren eingewoben, hat sich eingenistet in unser Denken und Fühlen. Sorge macht sich breit, wird zur Angst vor dem, was uns bevorsteht. Es gibt wenig Mutmachendes in diesen Tagen. Gemeinsam haben deshalb die Musiker Tanja Kreiskott und Klaus Harms Ermutigungen in Lyrik und Kurztexten aufgespürt und mit Musik verwoben. 

Ermutigungen, die Veränderung nicht vom Anderen verlangen, sondern bei mir selbst ansetzen. Gedanken, die tragen und stärken und zeigen: Wenn ich die Welt verändern will, muss ich bei mir selbst anfangen.
Tanja Kreiskott, mit Querflöte, Fujara, Stimme und Klaus Harms, mit Kontrabass, Gitarre, Sounds werden die Gäste auf eine kleine Reise zur Ermutigung in einer bleiernen Zeit mitnehmen.
Wegen des begrenzten Platzangebotes empfiehlt sich ist eine Anmeldung unter der
Email: ticket-nmw@gmx.de. Der Eintritt beträgt EUR 12,00. Für Mitglieder des
Trägervereins ermäßigt EUR 10,00.

Musik von Klassik bis Kaffeehaus

Cornelia Hessenberg und Christoph Rehm
am Donnerstag, 22.02.2024, 19:00 Uhr

Der Vorstand ‚Trägerverein Niederbergisches Museum Wülfrath e.V.‘ freut sich, das bekannte Musiker-Duo Cornelia Hessenberg und Christoph Rehm für ein Konzert im Museum gewinnen zu können. 

Die Besucher erwartet eine unterhaltsame Reise durch die Welt der Musik. Klassische Musik des Barock, Werke der Wiener Klassiker, Salonmusik und Interpretationen von Welthits umfassen das Repertoire der Pianistin C. Hessenberg und des Violinisten Ch. Rehm. Und wo könnte diese Musik besser dargeboten und ihre besondere Ausprägung entfalten können als in dem klassizistisch eingerichteten Salon des Niederbergischen Museums – im Herminghaus Raum.

Zu Donnerstag, 22.02.2024,19:00 Uhr, lädt der Vorstand zu diesem musikalischen Leckerbissen ein und eröffnet damit die diesjährige einmal monatlich stattfindende Veranstaltungsreihe mit Musik, Theater, Vorlesungen, Kabarett.

Wegen des begrenzten Platzangebotes empfiehlt sich ist eine Anmeldung unter der Email: ticket-nmw@gmx.de.
Der Eintritt beträgt EUR 12,00. Für Mitglieder des Trägervereins ermäßigt EUR 10,00.

Einladung zum Treffen ‚Bergisch Platt kallen‘
Montag, den 05.02.2024, 15:00 Uhr

Am Montag, den 05.02.2024, 15:00 Uhr findet wieder ein Treffen der Freunde des Bergischen Mundart statt. 

Nach den überaus erfolgreichen Zusammenkünften bis zu Beginn 2020 gibt es in der guten Stube des Niederbergischen Museums wieder die Möglichkeit, sich auf Bergisch Platt zu unterhalten, Gedichte und Anekdoten vorzutragen oder einfach nur zu lauschen. Unter der Anleitung von Rolf Julius hatte sich ein fester Stamm von Teilnehmern gebildet, die in lockerer Runde an einem Nachschlagewerk für das Wülfrather Platt herumwerkeln. 

Völlig unverbindlich und nur aus Freude am Sprechen oder Hören der Sprache unserer Großmütter und – väter ist Jedermann(frau) herzlich eingeladen.

Sprichwortführung zum Jahresbeginn 2024
Donnerstag, 18.01.2024, 18:00 Uhr

Zu einem besonderen Schmankerl lädt der Vorstand ‚Trägerverein Niederbergisches Museum Wülfrath e.V.‘ zum Jahresbeginn ins Museum ein. Der besondere Reichtum der Deutschen Sprache manifestiert sich u.a. in einer Vielzahl von überlieferten Gewohnheiten, die sich in der Form von Sprichwörten bis heute im Sprachgebrauch erhalten haben. Vielfältig benutzt ist jedoch zu meist nicht klar, woher zum Beispiel ‚die Hohe Kante‘ oder die ‚Gardinenpredigt‘ eigentlich stammen. Dies kann nun im Niederbergischen Museum sehr schön anhand der Exponate nachvollzogen werden. Unter der bewährten Führung von Christa Hoffmann werden die TeilnehmerInnen in einem Rundgang durch die Ausstellungsräume manch überraschende Entdeckung machen können, wie bestimmte Gewohnheiten oder Arbeitsabläufe aus der Vergangenheit sich bis zum heutigen Tage in Sprichwörten wiederfinden lassen.
Zum Ausklang wird es in geselliger Runde bei einem Glas Wein und Snack im Kaminzimmer
noch einmal zu einem Austausch Gelegenheit geben.

Eine Anmeldung ist unter der Email: ticket-nmw@gmx.de erwünscht. Die Kosten für diese Führung betragen EUR 6,00.

Das Jahr 2023 mit all seinen KünstlerInnen, Veranstaltungen und Aktion rund um das Museum finden Sie zur Nachlese in unserem Archiv. Sie finden dieses in unserem Menü unter Rückblicke.