Niederbergisches   Museum

Dank der Gründung eines Trägervereins und dessen ehrenamtlichen Engagements konnte, nach einjähriger Schliessung, das Niederbergische Museum im November 2006 wieder öffnen. Der Trägerverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Museum in bewährter Form weiter zu betreiben, offen und transparent Geschichte erlebbar zu machen. Gäste, Spenden und Mitglieder sind herzlich willkommen.

Leben und Arbeiten in der niederbergischen Region des 19. Jahrhunderts und die industriellen Abbaumethoden der Wülfrather Kalkindustrie sind die Themenschwerpunkte der Dauerausstellung. Das Niederbergische Museum präsentiert seine große Sammlung, zu der liebevoll gestaltete Möbel, Werkzeuge und Dinge des täglichen Lebens gehören, charmant und ohne Distanz zum Besucher. Das Mitführen von Hunden ist daher nicht gestattet.

Das Museum ist im Erdgeschoss barrierefrei. Ein rollstuhlgerechter Eingang ist über den Hof erreichbar. Eine behindertengerechte Toilette ist im Nebengebäude vorhanden.

Der Eintritt ins Museum ist kostenlos.

Spenden und neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

Willkommen beim Niederbergischen Museum Besonderheiten des Museums: Die Bergische Kaffeetafel Das Bergische Frühstück Trauungen Kinderprogramm Aktuelles: © Niederbergisches Museum Wülfrath

Das Niederbergische Museum
in der Lokalzeit Bergisches Land vom 04.03.2015










Bilder der Dreharbeiten im Museum





Bilder: Ulrich Erbach

Beitrittserklärung_23.01.15.pdf

Öffnungszeiten des Museums:

Mittwoch:  14.30 - 17.00 Uhr
Samstag:  14.30 - 17.00 Uhr
Sonntag:   14.30 - 17.00 Uhr

Bürozeiten: Montags bis Freitags von 10 bis 12 Uhr

In den Schulferien bitte die Öffnungszeiten erfragen.

Am Samstag den 28.10.2017

Mobiles Kunst- und Geschichtenmuseum aus den Jahren 1994 Ellenbeek,
1995 Rohdenhaus, 1996 Düssel

In den Jahren 1994 bis 1996 fanden in den Wülfrather Stadtteilen Ellenbeek, Rohdenhaus und Düssel jeweils ein ‚mobiles Kunst- und Geschichtenmuseum‘ statt. An drei Tagen waren die Bürger eingeladen, Erlebtes, Geschichtliches, aktuelle Ereignisse aus ihrer Lebensumwelt dokumentarisch festzuhalten. An allen drei Orten wurde hiervon sehr rege Gebrauch gemacht. Großer Andrang herrschte in den Veranstaltungs-zelten, um sich auszutauschen, Vorträge und Filme aus der Entstehungszeit der Stadtteile mit zu erleben und Eintragungen, Bilder, Zeichnungen in einem Ausstellungskompendium anzufertigen. Nach diesen Veranstaltungen lagen diese Werke für eine kurze Zeit in den Räumen der Kreissparkasse zur Einsicht aus. Danach verschwanden diese voluminösen Folianten - auch aus dem öffentlichen Bewusstsein - und ruhten in den verborgenen Kammern des Stadtarchives.

Der Vorstand des Trägervereins des Niederbergischen Museums Wülfrath erinnerte sich nun dieser damaligen Aktion und holte die geschichts-trächtigen Werke wieder ans Licht.

Der Trägerverein lädt alle Interessierten und vor allem auch die damaligen Teilnehmer zu einer kleinen Eröffnungsfeier am 28.10.2017, 11:00 Uhr ein, um noch einmal die damaligen Aktionen mit den Organisatoren und Beteiligten lebendig werden zu lassen. Anschließend kann in diesen zeitgeschichtlichen Dokumenten während der Besuchszeiten Mittwoch, Samstag und Sonntag, jeweils von 14:30 – 17:00 Uhr in den Räumen des Niederbergischen Museums an der Bergstraße nach Herzenslust gestöbert werden.

Bürozeiten: Montags bis Freitags von 10 bis 12 Uhr

Einladung zum Gesprächskreis ‚Bergisch Platt kallen‘
am 20.08.2018, 15:00 Uhr

Am Montag, den 20.08.2018 findet das 3. Treffen der Freunde des Bergischen Platts statt. Nach den überaus erfolgreichen ersten beiden Zusammenkünften im März und Mai gibt es in der guten Stube des Niederbergischen Museums wieder die Möglichkeit, sich auf Bergisch Platt zu unterhalten, Gedichte und Anekdoten vorzutragen oder einfach nur zu lauschen. Völlig unverbindlich und nur aus Freude am Sprechen oder Hören der Sprache unserer Großmütter und – väter ist Jedermann(frau) herzlich eingeladen.

Der Trägerverein verbindet dieses Treffen mit der Hoffnung, dass sich hieraus ein fester Bestandteil im Veranstaltungsrahmen des Niederbergischen Museums ergibt.    

Neues Kooperationsprojekt: Archiv- und Museumsstiftung der VEM präsentiert sich im Niederbergischen Museum Wülfrath und umgekehrt

"Zu Gast bei.", - Kooperationsprojekt mit dem Museum auf der Hardt der Archiv-und Museumsstiftung der VEM. Unter diesem Motto stellen sich beide Museen im jeweils anderen mit kleinen Ausstellungen und verschiedenen Veranstaltungen vor. Die Idee der oben genannten Kooperation ist aus dem 2016 gegründeten Netzwerk Bergischer Museen entstanden. Vom 12. April bis zum 1. Juli haben Sie die Möglichkeit, die Gemeinsamkeiten beider Museen kennenzulernen. Sinn der Kooperation ist, das kulturelle Umfeld noch besser kennenzulernen und neugierig zu machen auf das, was über die Stadtgrenze hinaus in der Nachbarschaft geschieht.

Details zu unserem Kooperationspartner finden Sie hier:

https://www.vemission.org/museumarchive/aktuelles.html

Für den Veranstaltungsflyer bitte den Text anklicken.


Veranstaltungskalender „Zu Gast bei…“
12.April bis 1.Juli 2018


12.04.18  um 18:00 Uhr
Auftaktveranstaltung “Zu Gast bei…“ im Niederbergischen Museum mit Musikbegleitung (Andre Enthöfer, Saxophon, Wuppertal)

27.04.18 um 19.00 Uhr
Filmabend im NB Museum, Stummfilm „In Jesu Dienst von Bethel nach Ostafrika“ mit musikalischer Begleitung (Thomas Gerhold) und eingelesenen Texten (Herr Apelt, VEM).

06.05.18  um 14:30 Uhr
Im Museum auf der Hardt, „Vom Schaf zum Stoff“ Kreatives Kinderprogramm, Kostenbeitrag 3,00 EUR

17.06.18  um 14:00 Uhr
Lesung im Niederbergischen Museum „Unterhaltsames aus den Archiven der Mission“ mit Berg. Kaffeetafel, Kostenbeitrag 15,00 EUR (Anmeldung bis 13.06.2018)

01.07.18  um 15:00 Uhr
Im Museum auf der Hardt, Abschlussveranstaltung mit Bergischer Kaffeetafel und Lesung, Kostenbeitrag 15,00 EUR (Anmeldung bis 25.06.2018 )

Bilder vom Aufbau der Ausstellung im Museum auf der Hardt

Bergische Kaffeetafel und Lesung – Abschlussveranstaltung „Zu Gast bei…“
im Museum
auf der Hardt Missionsstraße 9, 42285 Wuppertal

im Rahmen des Kooperationsprojektes „Zu Gast bei…“ findet am 01.07.2018 von 15:00 bis ca. 17:00 Uhr im Museum auf der Hardt eine Bergische Kaffeetafel mit Lesung als Abschlussveranstaltung des dreimonatigen Projektes statt. Es werden unterhaltsame und heitere Anekdoten rund um die Bergische Kaffeetafel und Erlebnisse aus der Arbeit der Mission seit ihrer Gründung im Jahr 1828 vorgetragen.Für diese Lesung in Verbindung mit einer ‚Bergischen Kaffeetafel‘ in Buffetform wird ein Betrag von EUR 15.- erhoben. Um Anmeldungen bis zum 27.06.18 unter 02058/7826690 wird gebeten.


 

Das Museum bleibt in den Sommerferien vom 21.07. – 19.08.2018 geschlossen.